Lass uns über Energieräuber sprechen - Energieraub / Energievampir

Bestimmt kennst du auch Menschen, die dir einfach die Energie wegziehen. Gerade eben warst du noch gut gelaunt und voller Energie und nun schwindet die Energie entweder beständig oder sogar schlagartig. 

Als empathischer Mensch kennst du das und suchst vielleicht noch nach einer Lösung. Genau darüber mag ich heute schreiben. Darüber, was du tun kannst, damit du dem Energieräuber / der Energieräuberin nicht länger gestattest, deine Energie zu rauben und du dich besser schützen kannst. 

So schaffst du einen gesunden Energiefluss für dich

Ich lade dich ein, dir jetzt einmal einen Menschen vorzustellen, bei dem du ein Gefühl hast, dass eure Energien sich ausgeglichen austauschen. Also eine Beziehung, die sich für dich gut anfühlt. Bei der es ein beständiges Geben und Nehmen ist. Hast du eine solche Person? 

Lass uns über Energieräuber sprechen - Energieraub / Energievampir
  • Schau mal vor deinem inneren Auge, wo du diese Person wahrnimmst. Ist sie links oder rechts von dir? Vielleicht auch vor oder hinter dir? Oder irgendwas dazwischen. 
  • Wie groß oder klein nimmst du die Person wahr? Seid ihr auf Augenhöhe?
  • Wie weit ist diese Person von dir entfernt, oder wie nah steht sie dir?
  • Auf welche Art tauscht ihr Energien aus? Wie funktioniert das Geben und das Nehmen? 

Lass die Bilder einfach vor dir auftauchen.

Wenn du magst, kannst du die gleiche Übung mit unterschiedlichen Menschen durchführen, die dir guttun. Nimm wahr, wie ihr das macht. Es geht bislang nicht unbedingt darum, ein Muster zu erkennen. Einfach nur wahrnehmen und zulassen, dass die Energien in beide Richtungen fließen können. Falls du wirklich gar keine solche Beziehung zu finden scheinst, schaue dir andere Menschen an, denen es gelingt. Lasse ihre Beziehung vor deinem inneren Auge auftauchen und visualisiere, wie sie das machen. Wie fließt die Energie bei Ihnen? Was sorgt für Balance im Geben und Nehmen?

Energieräuber entlarven

Denke nun an Menschen, die dir dauerhaft Energien saugen. Es gibt Menschen, die gerade schlechte Zeiten haben und du möchtest für sie da sein. Von diesen Menschen möchte ich jetzt nicht sprechen. Das sind Leute, die vorübergehend Energie brauchen. 

Hier sind Menschen gemeint, bei denen du den Energieraub unangenehm empfindest und dich NICHT bewusst dafür entschieden hast. Menschen, bei denen es dir einfach zu passieren scheint.

  • Hast du einen oder mehrere solche Menschen vor dir?
  • Kannst du dich an Situationen erinnern, in denen es dir so ergangen ist? Oder gar immer wieder ergeht?
  • Gibt es etwas, was diese Menschen gemeinsam haben? 

Ich habe oft Menschen erlebt, die mir immer dasselbe erzählt haben. Menschen, die oft über ihre Probleme sprachen, aber kein Interesse daran hatten, ihre Probleme zu lösen. Es mag zwar bei dir anders sein, aber vielleicht findest du auch Gemeinsamkeiten bei deinen Energieräubern. Dies kann der erste Schritt zum Schutz deiner Energie sein.

Energieraub beobachten

Lass uns über Energieräuber sprechen - Energieraub / Energievampir
Erinnere dich jetzt einmal an eine typische Situation, in der du dich deiner Energie beraubt gefühlt hast. 
  • Was genau siehst du nun vor deinem inneren Auge? 
  • Kannst du deinen Energieräuber sehen? 
  • Wo befindet sich der Räuber / die Räuberin? Rechts, links, vor dir, hinter dir, über dir, unter dir?
  • Welche Gestalt nimmt dein Energieräuber an? 
  • Wie groß oder klein nimmst du das Wesen wahr? Seid ihr gleich groß? Ist das Wesen auf Augenhöhe, oder nicht?
  • Wie nah oder fern nimmst du deinen Räuber wahr? Wo genau in deinem Körper nimmst du den Raub wahr?
  • Wie stehst oder sitzt du in deinem Bild? Bist du stabil oder wackelig?
  • Wie genau fühlt sich der Energieraub in deinem Körper an?  
  • Welchen Wert vertrittst du in dieser Situation? Was ist dir wichtig, wovon bist du überzeugt?
  • Hat die Energie eine Farbe? Oder ist es eine spezielle Form, die du siehst?  Wenn ja, welche? 
  • Wie sieht der Energieraub in deinen Gedanken aus? Fließt es? Strömt es? Sind es Strahlen oder erstickt die Energie vielleicht einfach? 

Energieraub beenden

Du weißt jetzt, wie der Energieraub in deinem Fall vonstattengeht. Das ist deine Basis und von hier aus kannst du die Situation verändern. Es ist dir jetzt bewusst und du hast Handlungsmacht und einen eigenen Gestaltungsspielraum

  • Was könntest du an deinem Bild, an diesem Geschehen verändern?
  • Welcher Impuls kommt dir spontan?

Spiele einfach mal vor deinem inneren Auge mit dieser Idee herum und schaue, was sich verändert. Du kannst so lange damit herumspielen, bis es sich für dich gut anfühlt und du deine Energie zu schützen weißt

Hier ein paar Ideen, die bei anderen gut geholfen haben. 
  1. Die Person kann in deinem inneren Bild an einem anderen Ort platziert werden. 
  2. Du hast die Möglichkeit, die Blickrichtung zu ändern.  
  3. Versuche auch mal, Augenhöhe herzustellen, falls ihr bisher noch keine hattet. 
  4. Es ist dir möglich, den Energiefluss zu stoppen, indem du die Verbindung, über die die Energie fließt, abschaltest. Andere Kanäle können vielleicht bestehen bleiben, da die Energie hier ausgeglichen ausgetauscht wird.
  5. Möglicherweise hilft dir ein Schutzschild, oder du ziehst einen Schutzanzug an. 
  6. Prüfe auch die Variante, Energie zu schenken, statt sie dir rauben zu lassen. Öffne dazu dein Herz, verbinde dich bewusst mit ihr, um ihr deine Energie zu schenken. (Geben geht natürlich nur, wenn dein Akku voll ist – achte auf dich)
  7. Kannst du die Aufmerksamkeit von der Person abziehen und auf dich, deine Wahrnehmung und Empfindungen richten? Was verändert das? 
  8. Schau mal, ob Licht hilft. Vielleicht aber auch das Gegenteil und du dämmst das Licht etwas. 
  9. Spiel etwas mit Farben und spüre nach, ob eine Farbe hilfreich für dich ist. 
  10. Welche Bedürfnisse hast du? Kannst du dein Bild von außen anschauen und dir Ressourcen schicken? Zum Beispiel Vertrauen, Klarheit, Mut. Du wirst wissen, was du benötigst und was dein Bild benötigt, um sich ausgegleichen zu können. 

Energien aufladen

Vielleicht hast du schon gute Techniken gefunden, um deinen energetischen Akku aufzuladen. Nutze deine Möglichkeiten. Es hilft nichts, wenn du sie kennst, aber nicht anwendest.

Falls du dich bisher noch abhängig von anderen Menschen fühlst, prüfe zuerst, ob das für dich wirklich stimmt. Es gibt Menschen, die sich in der Gesellschaft besser fühlen und andere, die ihre Akkus aufladen können, wenn sie allein sind. Wir sind verschieden und das ist okay. Du entscheidest, welche Menschen du wann, wie nah an dich heranlassen magst. Ebenso entscheidest du darüber, wie viel Aufmerksamkeit du Ihnen schenken möchtest und das darf auch kontextabhängig sein.

Es ist für viele Menschen hilfreich, im Wald zu sein oder mit Tieren zu sein, um ihren energetischen Akku aufzuladen. Der Aufenthalt am Wasser ist oft hilfreich bei der Verbindung mit dem Gefühl der fließenden Energien. 

Auch Meditationen können eine gute Unterstützung sein, um Energie zu tanken. Es gibt ganz viele unterschiedliche Praktiken. Du kannst im Sitzen, Liegen und beim Gehen meditieren und kannst ganz in die Stille gehen oder lieber Naturgeräusche oder anderen Klängen lauschen. Du kannst auch eine geführte Meditation genießen, bei der du der Stimme einer anderen Person lauschst. Schau, was für dich passt. 

Finde heraus, was dir Energie gibt, welche Art von Gesprächen, welche Lektüre, welche Nahrungsmittel, welche Umgebung und entscheide dich bewusst dafür.

Du kannst entscheiden und für dich sorgen. Du kannst dich frei bewegen und du kannst auch deine inneren Bilder steuern. Jetzt hast du hoffentlich erlebt, welchen Einfluss sie auf dich haben und dass du sie verändern kannst. Die inneren Bilder ebenso wie dein Erleben in der Realität. Erlaube dir, kreativ zu sein. 

Einige Menschen erlauben den Energieraub, weil sie in ihrem inneren Bild von sich selbst ein höflicher Mensch sind. Die Frage ist nur: Ist das wirklich der einzige Weg, ein höflicher Mensch zu sein? Du entscheidest. 

Zusammenfassung

Wenn Menschen dir Energien rauben, hängt dieser Raub meist mit deinen inneren Bildern zusammen. Finde heraus, wie du dazu beiträgst, dass dieser Raub begangen wird. Du kannst auch dazu beitragen, dass der Raub beendet wird. Möglicherweise findest du heraus, dass dir oder der anderen Person Ressourcen fehlen. Meiner Erfahrung nach fehlen Ressourcen oft gar nicht generell und können durchaus übertragen werden. In der Regel ist es wichtig, Augenhöhe herzustellen und die richtige innere Distanz zu der Person zu finden. Je weiter die Person in deinem inneren Bild von dir weg ist, desto weniger Bedeutung hat sie für deine Energie. Sie muss nicht unbedingt direkt vor deinen Augen stehen, da sie dir sonst die Sicht nimmt. Wenn du sie nicht sehen kannst, ist es oftmals auch nicht gut. Finde den passenden Platz. 

Es ist wahrscheinlich wichtig, dass du deine Aufmerksamkeit auf dich selbst richtest und auf deine eigenen Bedürfnisse achtest. In dir sind Ressourcen, die du wahrscheinlich nur zu aktivieren brauchst. Erlaube dir, genau das zu tun. Wenn du unsicher bist, teste zuerst in deiner inneren Welt das Ergebnis. 

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Emotionen erkennen und benennen Selbstverständnis entwickeln

Emotionen erkennen und benennen: Selbstverständnis entwickeln

Durch das tiefere Verständnis eigener Emotionen, durch Erkennen und Benennen, ist es möglich Konflikte zu lösen und Beziehungen zu vertiefen.

Read More


0 Comments17 Minutes

Nein, sagen: Wie du lernst, Grenzen zu setzen - Sandra Heitmann Beziehungscoach - Familie-Liebe-Frieden

Nein, sagen: Wie du lernst, Grenzen zu setzen

Tipps, wie du lernst, deine Grenzen wahrzunehmen und zu setzen.

Read More


0 Comments15 Minutes