Als ich von den Toren der Liebe im Human Design erfuhr, musste ich unbedingt mehr erfahren. Was ich zuerst im Internet fand, sprach mich wenig an. Irgendwie dachte ich, da muss es mehr geben. Als ich dann eine Original-Aufnahme von Ra Uru Hu (Begründer des Human Design Systems) hörte und las, war ich ziemlich enttäuscht, denn so hatte ich mir das nicht vorgestellt. 😉

Nun war dieses Wissen aber in mir. In meinen Coachings und auch im Freundeskreis hatte ich es im Bewusstsein.

Meine Beobachtungen waren jedoch sehr spannend. Denn Ra sprach in seinem Kurs von den Schattenseiten des Tores und ich konnte oftmals die Beziehungsprobleme wirklich mit den einzelnen Toren in Verbindung bringen. Konnte die Dynamiken beobachten.

Das hat dann doch meinen Forscher- und Entdeckergeist geweckt. (Nein, ich habe keine eins im Profil. Aber das, was ich in der Welt sehe, nehme ich durch die Brille der ersten Linie wahr. Meine Mondknoten standen und stehen in der ersten Linie – Für die Experten unter euch 😉). 

Es dauerte also etwas, ging dann aber doch mit mir in Resonanz. Nun bestätigt es meine absolute Grundüberzeugung. Zum einen, jeder Mensch ist liebenswert und wir alle sind sowohl Licht als auch Schatten. Geliebt werden wir entweder als Ganzes, mit all unserem Licht und unseren Schatten, oder wir werden uns nicht wirklich geliebt fühlen – oder zumindest nur phasenweise. 

Wahrnehmung der Tore der Liebe: Resonanz und Herausforderung

Dieser Beitrag ist zum einen als Einladung dich selbst mehr anzunehmen, zu lieben und zu verstehen und zum anderen auch als Einladung, deine Liebsten mit ihren Ecken und Kanten rundherum anzunehmen und zu lieben. Ich möchte dich einladen, die Vielfalt der Liebe in dich aufzunehmen. Lass dich inspirieren, die Liebe in einem neuen Licht zu sehen

Wie es im Human Design immer ist, alles, was in deinem Chart weiß ist, ist für dich gut wahrnehmbar im Außen. Was du definiert (farbig) hast, das gehört zu dir, ist ein Wesensteil von dir. Spüre gern mal nach, was diese Tore der Liebe mit dir machen. Ob du in Resonanz gehst, oder auch erst einmal in Widerstand gehst. 😉

Damit das nicht zur Verwirrung führt, mag ich einleitend noch folgendes sagen. Diese Tore der Liebe sind verschiedene Arten der Liebe.

Es hat nichts damit zu tun, dass es zwischen zwei Menschen auch elektromagnetische Verbindungen gibt oder es Freundschaftstore gibt. Allerdings glaube ich, dass dieser Elektromagnetismus sich verstärken kann, wenn diese Tore eben zu einer elektromagnetischen Verbindung (zwei Menschen schließen sich einen Kanal) führt oder ihr es im Chart als Freundschaftstor (ihr beide habt dieses Tor) angelegt habt.

Zwei Facetten der Liebe im Human Design

Es gibt zwei unterschiedliche Arten bei den Toren der Liebe.

Vier Tore gibt es im G-Zentrum (auch Selbstzentrum genannt). Das G-Zentrum gibt uns im Human Design Liebe, Identität und Richtung vor. Es gibt dir ein beständiges Gefühl dafür, wer du bist, was dir entspricht und was auch nicht. Jedenfalls all jenen, die es in ihrem Chart definiert (bunt) haben.

Hast du dieses Zentrum in deinem Chart offen, wird deine Lebensrichtung, aber auch dein Identitätsgefühl von anderen Menschen beeinflusst. Du bist dann sehr sensibel dafür, welche Menschen und Ort für dich die richtige Wahl sind. Nebenbei bemerkt kann das für dich bedeutungsvoll zu wissen sein. Denn du kannst dir viel Schmerz ersparen, wenn dein Kopf dich hier nicht in die Irre führt und dich glauben lässt, du brauchst diesen oder jenen Menschen oder du seist nicht stabil genug in deiner Identität. 

Die Tore der Liebe im G-Zentrum würde ich als die Liebe deines “Höheren Selbst” beschreiben. Es ist eine unpersönliche Liebe, die über die einfache Identifikation mit einem anderen Menschen weit hinausgeht. Falls du jetzt Fragezeichen in deinem Kopf hast, lass uns hineinhüpfen. Dann wird es hoffentlich deutlicher.

Bevor ich aber wirklich in die Tore der Liebe eintauche, lass mich noch sagen, es gibt sieben alltägliche/persönliche Tore der Liebe. Diese Liebe bringt einen Wunsch, wenn nicht gar eine Forderung mit. Diese Tore der Liebe suchen nach Liebe in jemand anderem. Ich finde das spannend, weil es doch wirklich den Druck, den die spirituelle Szene setzt, dass du alle Liebe in dir finden musst, etwas lockern kann.  Daran ist nichts verwerflich! I love it! Ich habe nämlich ein spirituelles Tor der Liebe und auch ein persönliches Tor der Liebe und spüre beides intensiv (undefinierte Zentren).

Wenn du richtig aufgepasst hast, ist dir aufgefallen, dass vier Tore im Selbstzentrum und sieben alltägliche Tore der Liebe mehr als die angekündigten zehn ergibt. Das liegt daran, dass eines der Tore der Liebe im G-Zentrum zusätzlich auch zu den alltäglichen Toren der Liebe gezählt wird. Dazu später bei der Beschreibung der Tore mehr.

Im heutigen ersten Teil geht es um die vier unpersönlichen Tore der Liebe im G-Zentrum. 

Wenn Liebe in Ablehnung umschlägt

Hast du dich schon einmal gefragt, warum Liebe in Ablehnung umschlagen kann? Das passiert meistens, wenn wir weit über unsere Grenzen gegangen sind. Unsere eigenen Grenzen nicht geachtet haben. Im Sinne der Tore der Liebe würde ich sagen, dein Bedürfnis/deine Erwartung wurde nicht erfüllt und für dich und dein System geht das gar nicht. Die Enttäuschung ist groß

Wenn das passiert, wird einer deiner Werte dir das STOPP-Schild zeigen und es kann eben auch eines der Tore der Liebe sein, welches laut nach dir ruft. Es kann aber auch eines der Tore der Liebe sein, welches du missverstanden hast. Du hast eine Erwartung in einen Menschen gesetzt, die sich nicht erfüllen konnte.

In diesem Sinne hoffe ich, dass dir meine Beitragsserie hilft, dich und deine Liebsten klar zu erkennen. Es liegt mir am Herzen, dass wir unsere Einzigartigkeit erkennen und auch unsere Gleichwertigkeit. Sobald uns das gelingt, können wir viel friedlicher und harmonischer miteinander umgehen. Das Human Design ist ein wunderbares Werkzeug und Hilfsmittel. 

Offenes Zentrum vs. definiertes Zentrum

Wenn dein Tor der Liebe in einem definierten Zentrum (bunt) ist, dann ist es für dich wahrscheinlich etwas Gewöhnliches/Selbstverständliches und du nimmst es weniger stark wahr, als wenn jemand dieses Tor in einem offenen/undefinierten Zentrum (weiß) hat und nur selten Zugang zu dieser Qualität hat. Wenn, dann aber richtig intensiv.

Wenn dein Tor der Liebe in einem undefinierten Zentrum liegt, dann wirst du diese Qualität besonders stark in Verbindung mit Menschen spüren, die dir das gegenüberliegende Tor schließen und damit dein Zentrum definieren. Oder auch, wenn das kosmische Wetter gerade das Zentrum definiert. Ich vermute, Menschen wirken stärker als das kosmische Wetter, aber da darfst du für dich selbst nachspüren.

Ich erwähne das hier explizit, weil ich fest davon überzeugt bin, dass es oftmals hilft, die Mechaniken zu verstehen. Meine zwei Tore der Liebe liegen beide in offenen Zentren und das bedeutet für mich, dass ich darüber in diesem Leben ganz viel lernen darf. Ich habe viele Erfahrungen damit gemacht und ich darf mir das auch erlauben. Ich darf das tief fühlen. Erkenne mittlerweile aber auch, wann es angetriggert wird, und kann bewusster entscheiden, welchen Weg ich wähle. Je länger du in deinem Human Design Experiment bist, desto häufiger wirst du erleben, dass du dich selbst bzw deine Umwelt wie in einem Film mit dem Wissen aus dem Human Design übereinanderlegst. Ah, jetzt hat er so reagiert. Das kommt aus diesem Tor und das aus jenem Zentrum, Kanal oder Tor. Das ist die Linie, der Typ. Du erkennst dann auch, welche Anteile in dir gerade aufgegangen sind und aus welchem deiner Anteile du agiert hast. Glaube mir, es ist faszinierend. 😍

In dem Moment, in dem wir verstehen, was passiert, können wir uns entspannen.

Wir können bewusstere Entscheidungen treffen und müssen nicht länger gegen uns selbst, andere Menschen oder das Leben kämpfen. Dieses Bewusstsein wünsche ich auch dir.

Auf welche Beziehungen du dich einlässt, welche Erfahrungen du in deinen offenen Zentren zulässt, das solltest du bestenfalls deiner Strategie und Autorität überlassen. Werde mehr und mehr zu der Person, die da in dir steckt. Liebe dich selbst.

Tore der Liebe im G-Zentrum

Diese Tore der Liebe zeigen dir, dass Liebe weit mehr ist, als die Liebe zu einem anderen Menschen. Diese Liebe im G-Zentrum ist die Liebe des “Höheren Selbst”, eine spirituelle Art der Liebe. Jeder von uns, ganz gleich, ob sie definiert ist oder nicht, kann sie erleben. Es ist eine unpersönliche Liebe. Ein auf diese Art liebender Mensch kann dich lieben, aber du solltest seine Liebe nicht fehlinterpretieren. Damit beziehe ich mich auf den vorherigen Passus, dass Liebe und Ablehnung manchmal eng beieinander liegen. Spirituelle Liebe kann zusätzlich auch persönlich sein, muss sie aber nicht. Um möglichen Enttäuschungen vorzubeugen, solltest du hier klar sein. Möglicherweise ist es einfach seine Art zu lieben und dieser Mensch war weder ein narzisstischer Arsch, noch ein Lügner, noch sonst wie verkehrt. 😎 Möglicherweise ist dieser Mensch einfach so, wie das Leben ihn oder sie gemeint hat.

Vielfalt der Liebe aus Sicht des Human Design Teil 1 - Tore der Liebe im Selbstzentrum - Sandra Heitmann Beziehungscoach FAmilie-Liebe-Frieden

Die vier Tore der Liebe (im G-Zentrum) teilen das Human-Design-Rad in vier Teile auf. Im Human Design wird das Rad (Mandala) in Viertel unterteilt, die alle eine unterschiedliche Aufgabe haben. Das erste Viertel wir das Viertel der Initiation genannt, eine Initiation durch den Verstand. Wenn wir gleich in das Tor der Liebe in diesem Zentrum einsteigen, dann kannst du hoffentlich erkennen, dass es um eine unpersönliche Liebe – ein unpersönliches Sehen geht, um Wahrnehmung und um Bewusstsein

Im zweiten Viertel geht es darum, dieses Bewusstsein in Form zu bringen. Du siehst, es geht in der Entwicklung einen Schritt weiter. In diesem Viertel findest du unter anderem auch ALLE Kehltore. Es will etwas ausgedrückt und auch manifestiert werden. Es geht aber auch darum, die Existenz zu sichern. Das gelingt gemeinsam nur, wenn die Richtung klar ist. Sobald verschiedene Menschen zusammenkommen, ist das schwierig sich auf eine gemeinsame Richtung zu einigen. Da brauchen wir die Menschen, denen es durch ihre ihnen innewohnende Toleranz und Liebe zu den Menschen gelingt, unterschiedlichste Menschen miteinander in eine Richtung zu bewegen. Bei der Beschreibung des Tores 15 wirst du sehen, wie diese Liebe versucht Menschen miteinander zu vereinen, damit gemeinsam etwas erschaffen werden kann. Es dient der Gemeinschaft

Im dritten Viertel dreht sich alles um Beziehungen. Darum, wie wir miteinander unser Potenzial entfalten können. Was im zweiten Viertel in Form gebracht wurde, will hier optimiert werden. Lustvoll, irdisch, körperlich in Beziehung treten, Erfahrungen sammeln und sich selbst über den Körper mit der Liebe verbinden. So würde ich die unpersönliche Liebe in diesem Viertel zusammenfassen. Lies gleich selbst mehr beim Tor 46. 

Im vierten Viertel geht es vorrangig um Transformation. Hier finden wir dann auch das komplexeste Tor der Liebe. Das Tor der Liebe, welches den Übergang von der unpersönlichen Liebe zur persönlichen Liebe bildet. Transformation und Mutation stehen für Veränderung und Wandlung. Es geht um Hoffnung und es beinhaltet Tiefe. Das Tor 10 steht in Opposition zum Tor 15. Beide schwingen zusammen in ihrem höchsten Licht, oder eben nicht. 😎

Tor 25 - Das Tor der Liebevollen

Vielfalt der Liebe aus Sicht des Human Design Teil 1 - Tore der Liebe im Selbstzentrum - Sandra Heitmann Beziehungscoach FAmilie-Liebe-Frieden

Das Tor 25 findest du auf der rechten Seite im G-Zentrum. Im I Ging heißt es: „Die Perfektion des Handelns durch einen ungekünstelten und natürlichen Charakter“. Es geht darum, liebevoll mit allem zu sein. Ich habe dieses Tor in meinem undefinierten G-Zentrum. Es ist bei mir gut im Ausdruck zu erkennen, denn ich habe es in meinem bewussten Merkur. Ein wertschätzender und liebevoller Umgang miteinander ist mir wichtig. Das hat sicher mit dieser Aktivierung zu tun. Ist der nicht gegeben, ist das ein Ausschlusskriterium für mich.

Da kann kommen, wer will, die Beziehung wird sehr oberflächlich bleiben, wenn das nicht gegeben ist. Ich kann nett bleiben und dennoch keinerlei Interesse an dieser Interaktion haben und das ist nicht falsch. Das ist schlicht mein Wesen. Ich denke, an dieser Stelle haben wir schon einen ersten großen Streitpunkt in manch einer Beziehung geöffnet. 😉

Verstehe dieses Tor als eine unschuldige Liebe. Es kann sich auf bedingungslose Art und Weise, ganz natürlich ausdrücken. Diese Liebe kann andere bestärken. Das ist eine Liebe, die grenzenloses Vertrauen in sich trägt und gern optimistisch in die Welt blickt. Diese Liebe ist weit. Sie richtet sich nicht allein auf Menschen, sondern auf Tiere, auf Pflanzen, Bäume, die Natur. Ich liebe schöne Gebäude – es gibt soooooo unglaublich viel, was wir durch dieses Tor mit den Augen der Liebe erkennen.

Wann immer ich mich vom Leben enttäuscht fühle, dann greife ich auf diese Liebe zurück. Ich entscheide mich, all das zu lieben, was da ist. Allein die Natur schenkt uns so einen unglaublichen Reichtum, den es zu lieben wert ist.

Wie bereits weiter oben erwähnt, kann diese Liebe oberflächlich wirken. Es ist möglich, dass du von jemandem mit dieser Aktivierung enttäuscht bist, weit du nicht die Liebe bekommen hast, die du erwartet hast. Bitte erinnere dich, diese Liebe ist echt, aber unpersönlich. 

Was mir an dieser Stelle noch wichtig ist zu erwähnen, weil ich es auch schon mehrfach bei Kunden beobachtet habe.

Diese Welt ist manchmal hart. Vielleicht hast du tief in dir diese Bewusstheit, dass die Liebe die Quelle und der Ursprung von allem ist und doch traust du dich nicht, darauf wirklich zu vertrauen. Möglicherweise hast du aufgrund schmerzhafter Erfahrungen eine Schutzmauer in dir errichtet. 

Wie kannst du den Schmerz der Vergangenheit heilen, um von dieser dir innewohnenden Qualität wieder zu profitieren?

Das Tor kann uns in tief melancholische Phasen schubsen. In solchen Momenten frage dich bitte, wie es dir gelingen kann, diese Welt, so wie sie ist, anzunehmen? Für dich selbst. 

Tor 15 - Das Tor der Flexiblen

Vielfalt der Liebe aus Sicht des Human Design Teil 1 - Tore der Liebe im Selbstzentrum - Sandra Heitmann Beziehungscoach Familie-Liebe-Frieden

Auch Tor 15 gehört zu den Toren der Liebe. Es ist eine Liebe zu den Menschen. Wir kommen also von der Liebe zu allem und geben der Liebe nun eine Form. Wir wandern von einer Yang-Qualität, die wir selbst durch unsere Wahrnehmung und Bewusstheit erschaffen, zu einer YIN-Form der Liebe. Es geht jetzt darum, die Liebe zu verkörpern. Sie zu leben. Menschen mit diesem Tor sind gewillt, mit unterschiedlichen Menschen und auch in den unterschiedlichsten Situationen einen gemeinsamen Nenner zu finden.

Es sind Menschen, die sich auf unterschiedlichste Menschen einstellen können. Dabei kann das mitunter sehr politisch wirken und das ist es auch.

Menschen mit Tor 15 nehmen die Menschen an, wie sie sind und versuchen dann gemeinsame Möglichkeiten zu suchen. Im gesellschaftlichen Leben setzen diese Menschen zwei Parteien an einen Tisch und versuchen einen gemeinsamen Nenner zu finden und eine gemeinsame Struktur zu finden. Dieses Tor ist im kollektiv logischen Schaltkreis und genauso gehen diese Menschen meiner Beobachtung nach auch Konfliktthemen an.

Es ist eine unpersönliche Liebe. Die Belange der einzelnen Menschen liegen diesem Menschen nicht immer am Herzen. Kann sein, muss aber nicht.

Es ist eher so, dass sie für alle eine passende Lösung suchen.  Sie stehen über alledem. Ich denke, ein sehr passendes Wort in diesem Kontext ist „Toleranz“. Das ist es, was dieses Tor anstrebt. Vor allem will es das Beste für die Gemeinschaft.

Mein Mann hat dieses Tor und daher konnte ich es genau beobachten. Er ist auf sehr natürliche Art und Weise tolerant und versucht auch immer alle Seiten zu verstehen und gemeinsame Lösungen zu finden. Stellst du dich aber quer und das steht dem von ihm angestrebten Ziel (gemeinschaftlicher Benefit) im Wege, dann spürst du von dieser Liebe nichts mehr. 😉 Es ist nicht persönlich. Diese Liebe wird zum Wohle der Gemeinschaft eingesetzt und im besten Fall wird nach Strategie und Autorität entschieden.

Menschen, die sich zum ersten Mal in ihrem Anderssein angenommen fühlen und sich öffnen, können danach sehr verletzt sein, wenn es nicht zusätzlich auch eine persönliche Liebe war. Diese wunderbare Gabe kann auf starke Ablehnung von enttäuschten Menschen stoßen. Bewusstheit hilft und dafür ist dieser Beitrag gedacht. 

Wenn du dieses Tor in deinem G-Zentrum aktiviert hast, hast du wirklich ein riesengroßes Herz und du wirkst damit auch magnetisch auf andere. Es kann allerdings sein, dass du öfter mal Dinge tust, die dir überhaupt keine Freunde bereiten. Die du langweilig oder gar blöd findest. Deine Aufgabe ist es, unterschiedlichste Menschen miteinander zu vereinen – für das Gemeinschaftswohl. Könnte es sein, dass du manchmal annimmst, du müsstest etwas bestimmtes TUN, um etwas zu bekommen? Vielleicht, weil das die Art ist, wie du andere zu gemeinsamen Projekten bewegst?

  • Was musst du tun? Wer musst du sein?
  • Darfst du auch einfach nur SEIN? 
  • Wie kannst du selbst in deiner Einzigartigkeit erstrahlen? Vielleicht sogar ganz natürlich. 

Tor 46 - Das Tor der Aufgeschlossenen

Vielfalt der Liebe aus Sicht des Human Design Teil 1 - Tore der Liebe im Selbstzentrum - Sandra Heitmann Beziehungscoach Familie-Liebe-Frieden

In diesem Tor geht es um die Liebe zum Körper. Hier sind wir im Viertel der Beziehungen, aber auch um Dualität. Ein Tor, welches sich stark mit der Liebe zum Körper und zum Leben identifizieren kann. Das Tor 15 ist ein Tor aus dem kollektiv logischen Schaltkreis gewesen. Hier geht es weniger um logische Muster. Hier wollen Erfahrungen gemacht werden. Es geht um Erleben und dann natürlich auch darum, den Sinn von Erfahrungen im Nachgang zu erkennen. Das Verarbeiten der Erfahrungen kann manchmal sehr lange dauert und es kann dich verwirren.

Wenn du schaust, hatten wir die überpersönliche Liebe zu allem, was ist und dann die Liebe zur Menschheit. Nun kommen wir bei der Liebe zum Körper an. Wieder eine ganz andere Qualität der Liebe. Eine Liebe, die in diesem Fall auch sehr eng mit Ängsten verbunden ist. Denn dieses Tor hat eine tiefe Verbundenheit zu den Toren der Angst im Milzzentrum. Verstehe es bitte als chemischen Prozess im Körper, der in diesem Tor seinen Ausdruck findet. Eine gute Verbindung zu deinem Körper ist für dich ein grandioser Richtungsweiser. Dein Körper zeigt dir über deine Strategie und Autorität deine Richtung, gerade auch in Beziehungsfragen.

Bist du bereit, dich zu committen?

Dein Körper kennt die Antwort und dein Körper führt dich zur rechten Zeit auch an den rechten Ort, damit du die passenden Menschen kennenlernst.

Hast du dich schon einmal mit dem Wunder “Körper” beschäftigt?

Allein unser Körper ermöglicht es uns, diese Erfahrung „Leben“ überhaupt machen zu können. Ohne dass wir aktiv etwas unternehmen müssen, schlägt unser Herz immer weiter. Da gibt es Milliarden von Interaktionen innerhalb unseres Körpers, die dafür sorgen, dass all unsere Organe miteinander arbeiten. Dass wir ein (hoffentlich) gesundes Leben führen können.

Vielleicht magst du dir einen Moment Zeit nehmen und diese unendlich faszinierende Intelligenz einmal auf dich wirken lassen.

Erlaube dir, deinen Körper zu lieben. Erlaube dir, die Erfahrung der Liebe zu genießen. Über deine Hingabe an dein körperliches und auch sinnliches Erleben kommst du mit dir selbst in Verbindung und findest auch deine Richtung im Leben.

Dieses Tor und der Kanal gehört auch zu den tantrischen Kanälen. Ich kann mir vorstellen, dass du hier sehr tiefe Vereinigungen erleben kannst – Vereinigungen, welche nicht unbedingt mit persönlicher Liebe zu tun haben müssen. Es kann eine gemeinsame Erfahrung der Liebe gewesen sein. Natürlich kann auch beides zusammenkommen, persönliche und unpersönliche Liebe. Falls dem nicht so ist, ist das sicher oft so, dass diese Form der Liebe die Erwartung der anderen Person enttäuscht und das Herz verletzt zurückbleibt. Die Erfahrung kann missverstanden werden. Kann aber auch als gemeinsame tiefe Erfahrung eines Moments der Liebe verstanden werden. Wir haben immer die Wahl, wie wir etwas bewerten. 

Tor 10 - Das Tor der Authentischen

Vielfalt der Liebe aus Sicht des Human Design Teil 1 - Tore der Liebe im Selbstzentrum - Sandra Heitmann Beziehungscoach Familie-Liebe-Frieden

Mit Tor zehn sind wir im Viertel der Mutation angekommen. Angekommen beim Geist der Liebe. Menschen mit diesem Tor tragen in sich das Potenzial, sich mit sich selbst zu verbinden und sich aus dieser Verbindung heraus authentisch zu verhalten.

Waren wir in den letzten beiden Toren im kollektiven Schaltkreis, so sind wir nun wieder im individuellen Schaltkreis. Im Schaltkreis des Zentrierens (wie auch im Tor 25) angekommen. Menschen mit diesem Tor können sich selbst treu sein, und zwar unabhängig davon, was andere erwarten.

Bei diesem Tor der Liebe dreht sich ganz viel um das Verhalten. Verhalten ist ALLES.

Dieses Tor ist ein Tor der Liebe im Sinne der unpersönlichen Liebe des höchsten Selbst, aber auch ein Tor der alltäglichen/persönlichen Liebe. Das Tor selbst ist sehr komplex, denn es hat drei Verbindungsmöglichkeiten. Da kann es darum gehen, den eigenen Überzeugungen zu folgen. Es kann aber auch darum gehen, welches Verhalten das eigene Überleben sichert und ebenfalls kann es darum gehen, sich den höheren Prinzipien zu verschreiben.

Hier geht es also nicht um die Liebe zu allem, nicht um die Liebe zu den Menschen oder zum Körper, sondern darum, der individuellen Liebe in diesem Leben einen Ausdruck zu verleihen. Es geht um gelebte Liebe. Die Liebe zum eigenen Dasein.

Du kannst diese Liebe in Menschen sehen. Sie haben Einfluss auf andere. Authentisches Sein ist nichts, was du auf Social Media posten musst, denn es ist fühlbar. Es fühlt sich inspirierend und manchmal auch irritierend an. 😉

  • Was bedeutet authentisch sein für dich?
  • Wann bist du authentisch?
  • Woran erkennst du, dass jemand sich authentisch verhält?

Wenn diese Qualität im Schatten ausgelebt wird, dann wirst du einen Menschen sehen, der zu arg in sich selbst gefangen ist und nur auf sich schaut.

Falls du dieses Tor hast und dir dieser Vorwurf einmal gemacht wurde, prüfe zuerst mit deiner Strategie und Autorität, ob du diesen Vorwurf überhaupt annehmen willst, oder ob du ihn bei deinem Gegenüber lassen darfst. Falls du ihn annehmen magst, habe ich eine Frage für dich.

  • In welchen Momenten hängst du noch zu stark in deinen eigenen Denkmustern fest?
  • Wann mangelt es dir vielleicht noch an Offenheit für andere Arten des Daseins? 

Andererseits kann es auch ins andere Extrem umschlagen. Diese Menschen verlieren sich dann in den Erwartungen anderer.

Vielen Kindern wurde im Elternhaus ihre Natürlichkeit aberzogen.

Sehr schade. Wenn das auf dich zutrifft und du spürst, dass ich gerade von dir schreibe, dann beschäftige dich unbedingt mit folgender Frage:

  • Wer denkst du, dass du sein musst?
  • Ist das wirklich wahr? Kannst du das sicher wissen?

Ich wünsche mir in dieser Welt mehr Menschen, die diese Liebe verkörpern. Menschen, die stimmiges Verhalten aus sich heraus ableiten.

Wäre schön, mehr Menschen zu sehen, die sich aus einer guten Verbindung zu sich selbst, wirklich auf das Leben einlassen und es lieben.

Die mit ihrem gesamten Auftreten ihre Liebe zum Leben ausdrücken.

Menschen, die ihre persönliche Macht dazu nutzen, sie selbst zu sein.

PS. Ich habe zwei Kinder mit diesem Tor und glaube mir, auch ich durfte viele Überzeugungen überdenken. Wir können enttäuscht sein, weil der geliebte Mensch sich anders verhält, als erwartet. Können sauer darüber sein und wir können auch wählen uns inspirieren zu lassen, was alles möglich ist. Letzteres tut der Beziehung wirklich gut. Eine Entscheidung, die du treffen kannst, oder auch nicht. Du hast die Qual der Wahl. Nimm es jedoch möglichst nicht persönlich. 

Wie bereits beim Tor 25 angemerkt, kann auch dieses Tor tiefe Melancholie auslösen. Es ist nicht schön, in die Welt zu blicken und zu sehen, wie viele Menschen sich verstellen, sich nicht treu sind. Menschen zu sehen, die einfach kein angemessenes Verhalten an den Tag legen oder nicht gut für sich sorgen können. Wenn es dir so geht, umarme dieses Gefühl. Alle individuellen Menschen erleben Momente der Melancholie. Bestenfalls können wir sie in Kreativität umwandeln. Wir sind hier schließlich im Mutations und Transformations-Quadranten. 

Der Beitrag ist rasch, sehr lang geworden. Daher habe ich mich entschieden, an dieser Stelle zunächst einen Punkt zu setzen. Eine Fortsetzung mit den weiteren Toren der Liebe folgt.

Ich hoffe, dieser erste Einblick in die Tore der Liebe konnte bereits jetzt dein Verständnis von Liebe erweitern. Es liegt mir wirklich am Herzen, dass du dich selbst mit all deinen Facetten annimmst. Gleichzeitig liegt es mir am Herzen, dass wir mehr Verständnis für die unterschiedlichen Seinsarten und auch Arten zu lieben, aufbringen – in all ihren Nuancen. In der Hoffnung, dass es zu mehr Harmonie und Frieden im Miteinander beiträgt. 

Fühl dich herzlich eingeladen, mir einen Kommentar zu hinterlassen, wenn dich mein Beitrag berührt hat, du einen Impuls mitgenommen hast oder sonst etwas teilen magst.

 

Alles Liebe

Sandra

Hier kannst du weiterlesen und direkt zum Teil zwei kommen.

Privacy Preference Center