Die Friedensarbeiterin


Schon seit meiner Kindheit lebe ich im schönen Sauerland. Ich liebe die Natur, den Wald und unsere Talsperren. Seit einigen Jahren wohnen wir inmitten der wundervollen Natur nahe des charmanten kleinen Städtchens Attendorn.

In einem Vision-Coaching sagte ich einmal über mich selbst: “Ich bin eine Friedensarbeiterin”. Tatsächlich erleben mich meine Kundinnen heute als Friedensarbeiterin und Herzensmensch. Diesen Traum lebe ich in meiner Tätigkeit als Mentorin und Coach für Selbstwert- und Beziehungsentwicklung aus.

Wie alles begann


Es gab eine Zeit in meinem Leben, da fehlte mir der Zugang zu meinem eigentlichen Ich. Früher ging es für mich darum, nacheinander alle wichtigen Lebenspunkte abzuarbeiten. Studium, Mann, Heirat, Haus, Kind, Karriere. Meine Willensstärke und Zielorientierung zeichneten mich schon Zeit meines Leben aus. Glücklich gemacht hat mich dieses Leben damals leider nicht. Heute weiß ich, dass ich damals eher fremdgesteuert war. Es waren gesellschaftlich anerkannte Ziele und nicht meine innere Bestimmung.

Als mein Sohn 2009 geboren wurde, hatte ich auf einmal eine ganz neue Absicht. Es gab jetzt ein echtes Herzensziel. Mir wurde damals schlagartig bewusst, wie wenig ich über die bestmögliche Begleitung meines Sohnes in sein wundervolles neues Leben wusste. Mich interessierte, wie ich ihm zeigen und vorleben kann ein glücklicher Erwachsener zu werden. Es war mir auf einmal wichtig, eine Antwort auf die Frage “Wie will ich Familie für ihn und mit ihm leben?” in mir zu finden.

Ich entdeckte,  dass ich meinem Kind eine Familie geprägt von Liebe schenken wollte. Dieser tiefe Wunsch entsprang direkt aus meinem Herzen und er begleitet mich seitdem.

Mein Bedürfnis, dass mein Sohn mit Eltern aufwächst, die  sich lieben – dass er dieses Gefühl spürt und sieht – war riesengroß. Ich wollte einfach, dass er tief in sich  das Wissen und die Gewissheit um die Existenz dieser Liebe hat.

Ich wollte ihm die beste Mama sein, die ich sein konnte. Eine fröhliche Mama, die Leichtigkeit und Lebensfreude lebt und sich wirklich auf ihn einlassen kann.

Jahrelang habe ich damit zugebracht all die Hürden und Hindernisse auf meiner inneren und äußeren Reise zu meistern. Als mein Herzensziel geboren wurde, war ich selbst noch sehr weit davon entfernt. Mir stand die Realität sozusagen im Wege. Meine Ehe war damals nicht mehr glücklich, ich war nicht glücklich. Ich war nicht einmal ich selbst und hatte auch keine Ahnung, wer dieses „ich selbst“ sein sollte. Zu lang hatte ich meine Rollen gespielt. Ich konnte nicht mehr unterscheiden, was Rolle und was mein inneres Selbst war. Es lag also ein langer, langer Weg vor mir. Ich durfte herausfinden, wer ich bin, was ich wirklich will und dann darauf hinarbeiten, dies auch noch zu erschaffen. Ein Teil dieses Weges zu mir selbst war die Trennung vom Vater meines Sohnes. Ohne meine Rollen war ich eine andere Frau und wir passten nicht mehr zusammen. Ich bin stolz darauf geschafft zu haben, das Wohl unseres Kindes dabei im Auge zu behalten. Unser Sohn hat heute eine gute Beziehung zu uns beiden.

Eine neue Reise


Nach dieser intensiven Zeit lebte ich die jahrelange Erfahrung als Geliebte in einer Dreiecksbeziehung mit meinem Seelenverwandten. Die Beziehung förderte mehrere alte Verletzungen ans Licht. Bei allem erlebten Liebeskummer und Herzschmerz gab mir gerade jene Erfahrung die Chance zu heilen und Frieden in mir zu finden. Das Erlebnis trug maßgeblich dazu bei, dass ich wichtige Dinge über Beziehungen lernte und heute mit meinem erworbenen Wissen andere Frauen unterstützen kann. Selbst meine Coachingausbildung war eher Hilfe zur Selbsthilfe, obwohl der Wunsch, meine heutige Tätigkeit, auszuüben damals schon in mir war. Ich traute mir jedoch noch nicht zu anderen helfen zu können.

In diesem Prozess galt es Verletzungen aus der Vergangenheit zu heilen sowie alte Denk- und Verhaltensmuster abzulegen.

Auf meiner Reise habe ich auf unterschiedlichste Weise alle möglichen Hindernisse aus dem Weg geräumt, die mich in Angst und Unfrieden hielten und damit von der Liebe und dem Leben, das ich anstrebte, trennten. Ängste, die mich davon abhielten, die Frau und Mutter zu sein, die ich von Herzen sein wollte.

Mein Leben veränderte sich komplett – kaum ein Stein blieb mehr auf dem anderen. Doch anstatt mich davor zu fürchten, empfand ich diesen Prozess als etwas Lebendiges und Befreiendes. Von Jahr zu Jahr wurde mein Dasein besser und besser, schöner und schöner. Ich lernte, dass Liebe bedeutet möglichst nichts zu erwarten, sondern sich voll und ganz zu verschenken. Ich erfuhr, dass Liebe aus mir heraus entsteht und dass am Ende des Kampfes automatisch Frieden entsteht. Ich beobachtete, dass ich mich nur dann auf meinen Sohn einlassen konnte, wenn ich mit mir im Reinen war und Energie zur Verfügung hatte. Dieser Prozess wurde mehr und mehr auch zu mir – er wurde meine Passion. Das große Ziel nie aus den Augen verlierend, stellte ich mich seitdem immer wieder auf´s Neue all meinen inneren Dämonen und Schmerzen und heile mich bis heute liebevoll Stück um Stück. Auf meinem Weg haben mich wunderbare Menschen begleitet und einen Teil davon möchte ich gern weitergeben. Ich wünsche mir, dass auch andere Frauen ihren Weg hin zur Liebe, hin zu sich selbst, hin zur erfüllten Beziehung und zum erfüllten Familienleben finden.

Mein Herzensanliegen meinem Sohn ein friedliches Familienleben voller Liebe zu ermöglichen, war über all die Jahre und auf meinem recht verrückten Weg immer mein Leitstern. Was ich da genau tue, war lang gar nicht klar ersichtlich. Es gab viele Zweifler um mich herum, die meinen Weg verurteilten oder schlicht nicht verstanden. Ich selbst habe oft gezweifelt, ob das alles richtig ist. Doch glücklicherweise ging ich diesen Weg weiter. Mein Herz war sich sicher, dass ich meinen Traum noch zum Leben erwecken werde.

Die Vision


Zielstrebig und willensstark wie ich bin, blieb ich meinem Weg immer treu und unterstütze deshalb heute mit viel Empathie, Herzlichkeit, Respekt und auch Freude Mamas, die sich mehr spürbaren Frieden und tiefere Liebe in ihrem Familienleben wünschen. Zuerst dürfen wir in unserem inneren Kern erschaffen, was dann auch im Außen sichtbar werden kann. Niemand wird von mir verurteilt, der seinen Traum bisher noch nicht erfüllen konnte.

LEBE DIE LIEBE

Möchtest du für dich erfahren, wie Du Liebe lebst und dir ein erfüllendes und glückliches Leben als Familie erschaffst?
Teile mir doch sehr gern über meinen Fragebogen mit wo du gerade stehst. Schreibe mir welche Herausforderung du gerade zu meistern hast und wo du gern hin willst.
Ich antworte dir sehr gern ganz persönlich per E-Mail oder bei einem gemeinsamen virtuellen Kaffee.

ZUM FRAGEBOGEN

Diese Videos können dir helfen mich noch besser kennenzulernen.

LOVE MAKES A FAMILY!

DEIN WEG