Selbstliebe in der Beziehung - 7 Tipps Selbstliebe in deiner Partnerschaft zu leben von Sandra Heitmann auf Familie-Liebe-Frieden
1. Februar 2022In Beziehungsglück
3 Comments7 Minutes

Selbstliebe in einer Beziehung

Das Thema Selbstliebe ist riesengroß. Ich habe mich gefragt, ob ich das Thema in einem einzigen Blogartikel bearbeiten kann.

Doch als die liebe Martha Leverkus von „Zeit für Heldinnen“ mich bat an ihrer Blogparade zum Thema „Selbstliebe in der Partnerschaft“ teilzunehmen, war klar: „Ich mach das!“

Ich will mein Bestes geben, es für dich kurzweilig zu beschreiben und auf den Punkt zu bringen. Im Beitrag erfährst du, warum Selbstliebe wichtig ist. Du bekommst einen Eindruck darüber, was Selbstliebe für mich bedeutet. Am Ende findest du sieben Tipps, wie du deine Selbstliebe im Familien- und Paar-Alltag leben und vertiefen kannst.

Warum ist Selbstliebe für die Partnerschaft wichtig?

Ohne Selbstliebe verbiegst du dich. Du verlierst dich in der Beziehung und wirst dir selbst fremd. Das fühlt sich auf Dauer nicht gut an.

Du wirst dann immer mehr spüren, dass du von der Liebe deines Partners immer abhängiger wirst.

Das hat zur Folge, dass du manipulierbarer wirst. Deine Grenzen werden verschwimmen.

Was das alles mit eurer Partnerschaft macht, kannst du dir vielleicht ausmalen.

Selbstliebe ist also die Basis einer gesunden Partnerschaft und überhaupt jeder Beziehung.

Selbstliebe in der Beziehung - 7 Tipps Selbstliebe in deiner Partnerschaft zu leben von Sandra Heitmann auf Familie-Liebe-Frieden

Was bedeutet es Selbstliebe zu leben?

Eine pauschale Antwort darauf gibt es sicher nicht. Aus meiner Perspektive ist es in jedem Fall etwas anderes als der Termin bei der Kosmetikerin, die Massage oder die Maniküre. All das ist schön und dagegen ist nichts einzuwenden, aber Selbstliebe hat für mich eine ganz andere Tiefe.

Es beginnt damit, dass du Zeit benötigst dich kennenzulernen. Dich zu verstehen. Dir selbst nah zu sein.

Selbstliebe benötigt Zeit. Zeit, dich mit deinen Gedanken und Gefühlen, über dich, dein Leben, deinen Körper, deine Wünsche, deine Werte und deine Ziele bewusst zu werden.

Selbstliebe bedeutet, dass dir klar ist, was dir Freude macht und was dich vielleicht ärgert.

Es bedeutet, dass du dich verstehst und bedingungslos annimmst.

Selbstliebe bedeutet für mich aber NICHT, dass du nur die positiven Seiten von dir anschaust.

Es bedeutet, dass du deine Stärken anerkennst. Dir erlaubst, sie zu leben. Und es heißt, dass du dir deiner Schwächen bewusst wirst und sie für dich annimmst und akzeptierst. Sonst bist du manipulierbar, und was das für deine Beziehung bedeutet, das hatten wir schon. 😉

7 Tipps Selbstliebe in deiner Partnerschaft zu leben:

Selbstliebe in der Beziehung - 7 Tipps Selbstliebe in deiner Partnerschaft zu leben von Sandra Heitmann auf Familie-Liebe-Frieden

1. Nimm dir regelmäßig Zeit, dich mit deinen Gedanken und Gefühlen zu beschäftigen

Finde in eurem Familienkalender eine Zeit, die nur dafür bestimmt ist. Du kannst in dieser Zeit zum Beispiel journaln (altdeutsch: Tagebuch schreiben). Auf diese Weise lernst du dich besser kennen und verstehst, warum du dich so verhältst, wie du dich verhältst. 

In meinem Beitrag Beziehungsprobleme: Schreib dich aus der Krise gehe ich tiefer auf die Vorteile des Schreibens ein.

2. Jeden Abend dankst du dir für all das Gute in deinem Leben und du notierst dir deine Erfolge

Das müssen keine großen Erfolge sein. Jedes Mal, wenn du deine Selbstliebe-Routine eingehalten hast, ist das ein Erfolg. Wenn es dir gelang deine Gefühle zu regulieren, ist das ein Erfolg. Auch der Abbruch einer automatisch gestarteten, aber unliebsamen Angewohnheit ist ein Erfolg. Ehre und achte dich.

3. Nimm dir Zeit für dich

Unternimm etwas Schönes mit dir und spüre dich. Geh z. B. in den Wald oder tu, was dir Freude macht. Mache dir diese Dates zur Gewohnheit. Damit du deine eigene Energie spürst und immer wieder schnell dahin zurückfinden kannst

4. Übernimm Verantwortung für dich

Übernimm Verantwortung für deine Gefühle, deine Gedanken und deine Entscheidungen. Damit entlastest du eure Partnerschaft ganz stark.

Deine Eigenverantwortung ist die Basis für alles Schöne, was ihr gemeinsam aufbauen könnt.

5. Steh für dich ein

Steh für deine Wünsche, deine Werte und deine Bedürfnisse in der Beziehung ein.

Mach keine faulen Kompromisse. Denk an Punkt vier. 😉

6. Love it, leave it or change it

Will heißen, dass du deinen Widerstand gegen all das, was dir nicht gefällt, auflösen darfst. Ja, es ist ein Aspekt der Selbstliebe sich die Erlaubnis zu geben einmal nicht kämpfen zu müssen. Sein zu dürfen. Das Leben genießen zu dürfen. Nichts muss und alles kann. 

Ein bedeutungsvoller Punkt für mich!

7. Vergebung

Vergib dir, wenn du dich in der Vergangenheit nicht ausreichend geachtet hast. Vergib dir, wenn es dir einmal nicht gelingt, dich wahrlich anzunehmen.

Lass alles los, was dich beschwert und komm im Augenblick an. Lebe im Hier und Jetzt in deiner vollen Kraft. Vergebung hat heilende Kräfte.

Selbstliebe ist die Erlaubnis zu heilen. Ganz zu werden.

Dich ganz zu lieben, mit allem, was war oder auch nicht war.

Was wird dein nächster Schritt sein, deine Selbstliebe zu vertiefen?

Ich würde mich freuen, wenn du dich in den Kommentaren committest deine Selbstliebe zu vertiefen.

Weitere spannende Artikel rund um die Themen Selbstliebe in der Partnerschaft findest du bei der Blogparade auf der Seite Zeit für Heldinnen. 

Ich wünsche dir, dass du deine Selbstliebe im Alltag lebst und eine dich wahrlich erfüllende Partnerschaft erlebst. Wenn du du ganz persönliche Inspiration wünschst, schenke ich dir gern einen 30-minütigen Beziehungstalk. Dieses Gespräch ist für dich kostenfrei und unverbindlich. 

Klicke auf die grünen Links und erfahre mehr über mich und meine Mentoring-Angebote.  

Privacy Preference Center