0 Comments14 Minutes

Jede Liebe kann in eine Krise geraten

Ob es ein Happy End geben wird?
Es kommt darauf an.
Jeden Tag treffen wir unzählige Entscheidungen. Entscheidungen, die alle,  jede einzelne Einfluss darauf haben wie sich die Beziehung entwickelt und in welche Richtung sie sich entwickelt. 
Ob sich die Beziehungskrise verschärft, oder ob ihr gemeinsam ein harmonisches Familienleben und Beziehungsglück erschafft, das hängt von all diesen kleinen Mikroentscheidungen ab. 

Alltagsstress und Unzufriedenheit im Beziehungsalltag

Alltag und Routine schleichen sich ein. Die Tage sind stressig. Du erlebst deinen Alltag oft fremdbestimmt.
Fühlst dich im Familienalltag immer wieder mal alleingelassen. Trägst so viel Verantwortung.
Es wird gestritten, diskutiert und manchmal einfach zurückgezogen.
Ja, einmal scheint alles gesagt, nichts hat funktioniert und frustrierter Rückzug ist die Folge.
Kennst du das?
Die Liebe ist da. Doch der Zugriff erscheint gar nicht mehr so einfach.
In der Not fragst du dich dann, ob das hier alles noch richtig ist. Ob das eine Zukunft haben kann.
Fragst dich, ob das wirklich schon alles gewesen sein soll. Alles, was bleibt?
Du schwankst zwischen: noch einmal alles geben, ein neuer Versuch, die Schuld deinem Partner zuschieben, ihn angreifen und Resignation. 

Rien ne va plus – nichts geht mehr?

Jede Liebe kann in eine Krise geraten - Beziehungscoach Sandra Heitmann

Die Suche nach dem Ausweg aus der Krise

Unzählige Bücher hast du darüber gelesen, viele Stunden mit deinen Freundinnen darüber gesprochen, wie ihr diese Krise überleben werdet.
Die Bücher sind gut, sie enthalten oft wertvolle Impulse und manchmal wecken sie in dir wieder das Gefühl, dass ihr eure Partnerschaft retten könnt.
Die Zeilen motivieren dich. Du fasst neuen Mut und dann….dann bemerkst du wieder, dass die echten Probleme, dass eure individuellen Probleme deutlich verfahrener und vielfältiger sind. Sie passen einfach nicht ins Schema F der jeweiligen Buchautoren und die Anleitung zum Retten der Beziehung passt dann letztlich doch nicht. Nicht für dich und nicht für euch. 
Die Gedanken aufzugeben, kommen immer wieder. Doch da ist noch was, dieses Fünkchen Hoffnung.
Dieser kleine Funken Hoffnung, dass ihr diese Situation meistern könnt.
Dass ihr doch zu den Paaren gehört, die mit 80 Jahren noch gemeinsam auf einer Parkbank sitzen, Händchen halten, sich strahlend in die Augen schauen und einander interessiert zuhören.
Du liebst diesen Mann. Mit euch, das war besonders. Ihr habt einen gemeinsamen Weg. Euch verbindet so viel.

Wartet da draußen Mr. Right?

Viele mögen glauben, Liebe ist, oder Liebe ist nicht.
Diese Menschen trennen sich bei den ersten Unstimmigkeiten sehr konsequent. Er ist eben nicht Mr. Right.
Ihr Frust steigt mit jedem weiteren Versuch. Hast du das in deinem Freundeskreis oft beobachten können? Vielleicht auch schon selbst versucht?
Wenn du diesen Artikel liest, glaubst du wahrscheinlich nicht, dass es der bessere Weg ist.
Dann suchst du nach anderen Möglichkeiten.
Du ahnst meine Sichtweise vielleicht schon. Meine Wahrheit ist:
Dein Partner ist genau der Richtige, zum jetzigen Zeitpunkt.
Die Beziehung, die du heute erlebst, ist der beste Spiegel deiner persönlichen Entwicklung.
Wenn das so ist, dann bedeutet das, dass du mehr Tiefe, mehr Nähe, mehr Harmonie und mehr Leichtigkeit erleben kannst.
Du kannst deinen Partner nicht verändern. Du kannst dich aber verändern und damit alles verändern. 
Alles im Universum ist Energie: Du bist ein Magnet.
Tatsache ist: Du brauchst keine weiteren Beziehungsratgeber lesen. Was es braucht, ist deine Bereitschaft anzunehmen, was ist.
Hier und jetzt kann deine Reise beginnen.

Die Beziehungskrise annehmen

Ich spreche davon, dass es okay ist, im Alltag mal gestresst zu sein.Spreche davon, dass es okay ist, sich ab und an überfordert zu fühlen.
Okay, sich nicht gesehen zu fühlen.
Ich spreche davon, dass es okay ist, all diese Gefühle zu haben und dass du diese unerwünschten Gefühle ohne schlechtes Gewissen haben darf.
Sie kommen und sie gehen, wenn du sie fließen lässt.
Ich will dir auch sagen, dass du als Person vollkommen okay bist.
Anerkenne jetzt und für diesen Moment, dass du bereits dein Bestes gibst. Du musst gar nicht perfekt sein.
Anerkenne, dass ihr unterschiedliche Persönlichkeiten seid. 
Ich spreche von deiner Bereitschaft, für deine Meinung einzustehen.
Es ist okay, wenn du über manches deine ganz eigene Sicht hast.
Deine Erfahrungen, deine Werte und es ist nicht nur okay, es ist notwendig, dass du integer handelst, ohne dabei verbohrt zu sein.
Hey, es ist okay, wenn du dir manchmal Zeit nur für dich wünschst. Das ist nicht egoistisch.
Das ist nur natürlich und du brauchst das, um deine Akkus zu laden. Damit du dann wieder für alle Dasein kannst.
Ja, es ist auch okay, wenn du dich manchmal alleingelassen fühlst. Du darfst dann auch um Unterstützung bitten.
Du darfst dir selbst etwas Gutes tun. Diese Momente solltest du genießen.
Wenn du gut für dich sorgst, dann kannst du den unausgesprochenen oder ausgesprochenen Vorwurf an deinen Mann loslassen und dieser Vorwurf steht nicht länger zwischen euch. Das bringt euch wieder näher zusammen.

Ich kann nicht? Oder: Ich will nicht?

Denkst du jetzt: Das ist leichter geschrieben als umgesetzt?
Denkst du vielleicht gerade, das kann ich nicht?
Darüber habe ich schon oft mit Frauen gesprochen.
Ich frage dich nun ganz ehrlich: Ist das wirklich wahr?
Achtung, jetzt wird es unbequem.
Wenn du auch gerade dachtest, dass du das nicht kannst, ist diese kleine und doch liebevoll gedachte Provokation für dich. 
Kann es sein, dass du noch lieber recht haben willst, als die Beziehungskrise zu überwinden?
Ich glaube dir sofort, du willst ein glückliches Familienleben.
Du willst mit deinem Mann zusammen glücklich sein.
Doch kann es auch sein, dass du willst, dass dein Mann sich ändert?
Kann es rein theoretisch sein, dass du deinen Partner ändern willst?
Ich verstehe das. So richtig gut sogar. Das Problem dabei ist oft nur, es ändert sich NICHTS.
So kommst du deinem Ziel keinen Schritt näher. Schade, wo du dir doch ein HappyEnd so sehr wünschst. 
Für die eigenen Anteile haben wir alle gewohnheitsmäßig kein Auge mehr.
Wir stecken oft in unserem Tunnel fest. Die Situation scheint aussichtslos. Ist sie aber selten.
Woran deine Partnerschaft krankt, das zeigt sich in den Symptomen. Doch in Wahrheit liegen da tiefe Überzeugungen hinter. Gedanken werden Dinge.
Wenn du etwas in deinem Leben und in deiner Beziehung verändern willst, ändere zuerst deine Gedanken. 
Jede Liebe kann in eine Krise geraten - Beziehungscoach Sandra Heitmann

Beziehungskrisen: Gesetz der Anziehung

Nehmen wir einmal an, deine Überzeugung lautet „Ich bin unwichtig“:
Diese Überzeugung sitzt tief.
Du erinnerst dich daran, wenn du bemerkst, er hört mir nicht zu. Er lässt mich mit den Kindern allein. Er arbeitet bis Spätabends und ich muss alles allein machen.
All diese Gedanken zahlen auf das Konto „Ich bin unwichtig“ ein.
Diese Gedanken lassen dich verständlicherweise mies fühlen.
Du bist selbstverständlich unzufrieden.
Da können Trauer, aber auch Angst eine Rolle spielen.
Deine Trauer und/oder deine Angst steuern dich nun.
Wer will schon gern immer traurig sein?
  • Wie gehst du also damit um?
  • Lenkst du dich ab?
  • Was tust du, damit die Trauer/die Angst dich nicht zu fassen bekommt?
  • Reagierst du mit Angriff?
  • Jammerst du bei deinen Freundinnen?
  • Lenkst du dich mit deinem Handy, mit Sport oder mit deinen Kindern ab?
Wenn du über all diese Strategien einmal nachdenkst, führen sie zu mehr Nähe und Verbundenheit mit deinem Partner?
Zahlen diese Verhaltensweisen auf euer Paarglück-Konto ein? Füllen sie deinen, oder seinen Liebestank?
Wenn du dich dafür entscheidest, deine Trauer nicht zu fühlen, welche Ergebnisse produzierst du?
So haben allerlei Symptome eine tiefere Ursache.
Solange du die Symptome bekämpfst, kannst du die Krankheit nicht besiegen.
Solange wird eure Beziehung kranken und die Krise zwingt euch weiter in die Knie.
Du verdienst es natürlich, dass deine Wünsche sich erfüllen und das du glücklich bist. 
Ich könnte mir vorstellen, dass du deinen Partner anmaulst und ihr streitet.
Es kann aber auch sein, dass du neben ihm am anderen Ende der Couch sitzt und ihr euch beide allein und einsam fühlt. Jeder für sich.
Keinem gelingt es, aus diesem Hamsterrad auszusteigen.
Im Ergebnis bestätigst du dir wieder, dass du unwichtig bist. Der Kreislauf beginnt von Neuem.
Beziehungscoaching: Beziehungsprobleme lösen - Ausstieg aus dem Hamsterrad
In meinem Beitrag Beziehungsprobleme: 10 Schutzstrategien des Inneren Kindes findest du weitere Möglichkeiten, die allesamt gut geeignet sind Beziehungsprobleme zu kreieren. 😉 

Happy End nach Beziehungskrise

Kann es im wahren Leben ein Happy End geben? Gibt es das nur im Film?

Die Frage nach dem Happy End war schon meine Eingangsfrage.

Schon oben sagte ich, es kommt darauf an. 

Langfristig gesehen, kommt es entscheidend darauf an, ob du die Symptome bekämpfst, oder die Ursache behebst.  

Keine Beziehung verläuft auf immer und ewig harmonisch. Gewisse Macken schleichen sich immer ein.
Es kommt darauf an, wie gut es dir gelingt, deine eigenen Handlungen, Verhaltensweisen und Denkweisen im Umgang mit deinem Partner und im Familienalltag zu reflektieren. Wie gut es dir gelingt zu akzeptieren, was ist und ob du dir selbst immer treu bleibst. Gelingt es dir, deine einschränkenden Gedanken loszulassen? Das Hamsterrad zu durchbrechen? Wie gut gelingt es dir und euch, Brücken zueinander zu bauen?
Eine lebenslange Beziehung ist traumhaft schön. Es kann aber auch manchmal schwierig und herausfordernd sein.
Alltagsstress, Familienleben, Kinder, Hobbys, Job, unterschiedliche Persönlichkeiten und Erfahrungen, unterschiedliche Prioritäten.
Das alles will unter einen Hut gebracht werden und da ist es normal, dass angespannte Situationen entstehen können.
Willst du dich lieben, dich ehren? Willst du ehrlich zu dir sein?
Bist du bereit, deinem Partner die Hand zu reichen?
Dann kannst du den Anfang für eine glückliche gemeinsame Zukunft schreiben.
Auch wenn es nicht immer leicht ist, es kann ein Happy End geben.
Dein Wille, dein Mut und dein Durchhaltevermögen sind gefragt.
Du kannst, wenn du willst und wenn es dir gelingt eine Brücke von deinem Herzen zum Herzen deines Mannes zu bauen. 

So schön, dass du bis hierher gelesen hast. Hinterlasse mir gern einen Kommentar und empfehle meinen Beitrag gern weiter. Ich freue mich darüber.  

Jede Liebe kann in eine Krise geraten - Beziehungscoach Sandra Heitmann

Unterstützung: Mein Angebot für dich

Beziehungskrisen sind schwierige Phasen. Wenn du an euer Band glaubst und daran arbeiten willst, dass ihr zusammen ein harmonisches und glückliches Leben gestalten könnt, dann unterstütze ich dich gern auf deinem Weg. 

Im ersten Schritt kannst du für mehr Orientierung und Klarheit für dich und deine individuelle Situation meinen kostenlosen 30 Minuten-Beziehungstalk buchen.  

Schau dir auch gern meine Coaching-Angebote an.